Autor Thema: Die Klinge des Friedens  (Gelesen 2496 mal)

Vasaar Eisenbart

  • Gast
Die Klinge des Friedens
« am: Februar 12, 2008, 18:58:55 Nachmittag »
Hallo,
also um den "Tavernen Con" Thread sauber zu halten, mache ich diesen neuen Thread auf. Es gab ja die Diskussion ob Zwerge ohne Bewaffnung anzutreffen sind, oder ihre Waffe abgeben würden.
Aus dem Grund haben wir am Dunkelmeer die Idee gehabt das Zwerge zu diplomatischen Anlässen die so genannte Klinge des Friedens tragen können wenn sie wollen.
Mit der Klinge des Friedens (reich verziertes Kurzschwert) hat es folgendes auf sich:
1. den Gesprächspartnern wird Respekt ausgedrückt, und es drückt aus "hey, ich nehme dich ernst, daher trete ich dir mit einer Waffe gegenüber (ähnlich wie die Klingonen Ihre Waffenbanken aufladen wenn sie einem fremden Schiff begegnen)
2. für uns Zwerge sind die favorisierten Waffen Hämmer / Streitkolben / Äxte, das sind also folglich die Waffen mit denen sich ein Zwerg "gerne" in einen Kampf begiebt. Da das Kurzschwert nur bedingt dazu gehört, dürfte die Lust des Zwergen die Waffe einzusetzen ehr geringer sein, und eine Reizung durch das Gegenüber wird vermutlich ehr friedlich ausgehen.
3. Dieses Schwert wird in einem Halter getragen der so eng ist das man das Schwert nur schwer ziehen kann (oft ist es dafür aber nur ein "Haltering" aus Leder den man vom Gürtel abreißen kann wenns hart auf hart kommt) Die Klinge des Friedens wird also nie als erstes gezogen, sondern ist eine "rituelle" Verteidigungswaffe
4. eine Klinge des Friedens ist immer reich verziert, Gold, Edelsteine sowie Gravuren mit den Wünschen die dem Träger gewidmet sind, sind keine Seltenheit. (häufige Gravuren sind Ehre, Mut, Kraft, Geduld, oder ähnliches)
5. Manche Klingen des Friedens haben sogar einen Knauf mit Metalldornen die zur führenden Hand zeigen, was symbolisieren soll das der Träger, sollte es zum Einsatz kommen dies bedauert und das es dem Schlagenden auch schmerzen bereiten wird.
Ich hoffe das das alles verständlich ist, es geht darum eine symbolische Waffe für einen Zwergen zu haben, die eben auch in Waffenfreien Zonen getragen werden darf. Vergleichbar sind die Klingen des Friedens mit den Ritterdolchen des Mittelalters

Ich kiann bei Zeiten mal ein Foto von meiner Friedensklinge machen, ich hoffe das ich es online stellen kann (talentfrei  ;) )

Rogosch

  • Gast
Re: Die Klinge des Friedens
« Antwort #1 am: Februar 12, 2008, 19:06:17 Nachmittag »
Hm hm...

darf ich die Idee "klauen" bzw. ein wenig adaptieren? Weil die Sache mit dem Kurzschwert an sich gefällt mir ausserordentlich gut.

Torin

  • Gast
Re: Die Klinge des Friedens
« Antwort #2 am: Februar 12, 2008, 21:33:33 Nachmittag »
findsch gut hatte sowas sowieso für mich vor auch wenn ich nen säbel nehme *gg*

Offline Dakur Graustein

  • Zwergenhüter
  • Familienmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2990
  • Zwergenheim-Orga Berater Forums-Admin
    • Das Portal
Re: Die Klinge des Friedens
« Antwort #3 am: Februar 18, 2008, 01:00:55 Vormittag »
Mh...mir persönlich gefällt die Idee jetzt nicht so gut. In meinen augen sind Zwerge eher schwarz/weiß-Denker und so ein wischiwaschikram wäre ausgesprochen unzwergisch (für meinen Geschmack). Ich kenne aber eine andere Lösung für das Grundsätzliche Problem ohne die Waffe abgeben zu müssen. Außerdem sind Zwerge in meinen Augen nich so die typischen Diplomaten. Eine Lösung wie diese wäre normalerweise in der Kultur der Zwerge nie aufgekommen, weil entweder bleiben Zwerge unter sich, da brauchts keine solchen sachen weil man Zwergen trauen kann und wenn jemand was von den Zwergen will kann er zu ihnen kommen und da paßt dann folgendes Konzept ganz gut, weil man ja auch nicht so unhöflich sein will und der Kundschaft die waffen abnehmen.

Friedensbindung:
Dabei wird die Waffe mit einem Friedensband fest mit dem Halfter verschnürt und kann so nur mit viel aufwand gezogen werden. Das wäre dann auch eine alles oder Nichts Regelung. Ist die Waffe nämlich friedensgebunden kann man die eben nicht schnell mal ziehen, also sollte man sich vorher überlegen wem man genug traut um seine Waffe Friedensbinden zu lassen.

Klar das is jetzt nich so verschnörkelt wie der andere Vorschlag, aber eben simpel und absolut und da das auch auf Zwerge zutrifft wie ich mir die Vorstelle trifft das eher meinen Geschmack ^^.

Aber auch das ist nur eine Idee.
Bis denn
Dakur

Xolkar Xorekson

  • Gast
Re: Die Klinge des Friedens
« Antwort #4 am: Februar 18, 2008, 10:24:39 Vormittag »
Ich find die Idee der Friedensklinge eigentlich sehr gut, da ich persönlich finde, dass die Kultur der Zwerge doch auch bis zu einem gewisse Grad von Ritualen lebt. Rituale nicht im religiösen Sinne, sondern im täglichen Leben gibt es gewisse Handlungen (vgl. Heitz: Der König schlägt nach einem Beschluss seinen Hammer auf den Boden etc.) die eben auf bestimmte Arten geregelt werden. Klar sind die Dunkelmeerzwerge mit ihren Diplomaten etwas atypisch aber es gibt ja schliesslich auch unter Zwergen befehdete Clans (in unterschiedlichen Hintergründen) in denen solche Rituale sicherlich zum Einsatz kommen könnten.
So etwas ist für die Marder natürlich nicht praktikabel, aber diese Friedensbindungs-Idee find ich dann für die Marder selbst echt prima (da Wanderschaft und so, da ist es blöd wenn man den kompletten Hausstand mit sich rum schleift :D )

Targgosch

  • Gast
Re: Die Klinge des Friedens
« Antwort #5 am: Februar 19, 2008, 19:59:24 Nachmittag »
Hallo!

Vielleicht würde es ja auch reichen so eine Art Bodygards mit kleineren Äxten auszustatten.

Auch gut finde ich die Idee mit den Verzierungen, vorallendingen wenn dann auf der Waffe soetwas wie Geduld geschrieben steht.

Im diplomatischem Sinne sollte aber jeder der Verhandelt ohne Waffen umherlaufen. Ein Zwerg der aber seine Axt bei jemanden abgibt kann ich mir nicht vorstellen. da sollte schon eine kleine eingreiftruppe draussen warten und auf die Waffen aufpassen und im Bedarf eingreifen können.

Es ging ja ursprünglich auf dieses Con zurück wo die Location schlecht mit einem Kampf bespielbar ist , und auch schonmal was zu bruch gegangen ist.
Man sollte doch bei solchen sachen die Vernunft walten lassen und einen Grund finden die Waffe draussen zu lassen.
Ein Zwerg sollte auch in der Lage sein ohne Axt(/waffe) sich verteidigen zu können.

gruß.