Autor Thema: Gewandungsproblem  (Gelesen 2539 mal)

Lilian

  • Gast
Gewandungsproblem
« am: August 25, 2007, 12:24:06 Nachmittag »
Hallo liebe Mitzwerge!

Ähm, ich habe, immer noch, ein Kleidungsproblem. Ich arbeite ja grad an meiner Kleidung als Heiler (Instrumente sind schon fertig bzw, bestellt); Hosen hab ich schon (braun), Armstulpen sind auch schon da und meine Tunika (dunkles Rot) ist in Arbeit.
Nun meine Frage(n):
1. Ich hab eine Fellmütze. Wenn ich die noch mit Leder "modifiziere", passt die dann zu einem Zwerg?
2. Wenn das mit der Fellmütze ne doofe Idee ist, was könnte ich auf meinen Kopf tun (außer einem Helm)? Oder hat einer eine Helmidee (die sich auch für Brillenträger eignet)?
3. Als Heiler sollte man eine Schürze haben, oder? Was haltet ihr von einer Schweißerschürze?
4. Mein ewiges Problem: Schuhe... Stiefel? Bundschuhe? Sandalen?

Wenn einem von euch dazu was einfällt... für Ratschläge wär ich echt dankbar!

Inzwischen habe ich sogar das Material für einen Bart... Bild kommt, wenn ich;s geschafft hab, das Ding zu konstruieren und  in meinem Gesicht zu befestigen ;)!

Grüße, Lilian


Thorek

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #1 am: August 25, 2007, 12:59:21 Nachmittag »
hallo Lilian

Zu 1) Ich persönliche finde Fellmützen in ordnung, und mit Leder auch. Und auch dass sie zu einem zwerg passen
Zu 2) Man könnte anstelle einer Mütze eine haube nehmen oder eine Art Gugel die aber vorne offen ist (wie Nyr und Gomgar)
Zu 3) Schweißerschürzen sind für Zwerge wie gemacht ^^
Zu 4) Ich würde dir zu festem und geschlossenem Schuhwerk raten, ich persönlich benutze braune Sicherheitsschuhe (ohne aufnäher etc.)
        Die sind super. ansonsten einfach normale Schuhe nehmen und Gamaschen oder Stoff drüber oder beides.

Goras

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #2 am: August 25, 2007, 13:27:11 Nachmittag »
Hmmm....

Fellmütze kann in Ordnung sein- ich weiß nicht, wie sie aussieht- unter Tage dient ne Kopfbedeckung aber eigentlich eher als Schutz gegen Tropfwsser, Gestein und (bei unsren Schmieden) gegen Funkenflug, während Fell Wärme halten soll, brennt und wasserempfindlich ist. Schau einfach, was du für ein Gefühl dabei hast, du als Frau hast sicher den besseren Geschmack.  ;D
Zwergenkleidung ist eben vor allem zweckdienlich, wozu genau soll sie da sein? Unterirdisch ists klar, wir sind aber meist oberirdisch aufm LARP, Sonnenschutz? (unsere Augen sind halt Dunkelheit gewohnt), Wärmeschutz? (Essen sind seeehr warm), usw.- man kann alles tragen (außer vielleicht nem Federschmuck :-), man muss nur wissen wieso.

Schweißerschürze... hmm, damit wirst du ziemlich grobschlächtig aussehen, wenn deine Heilerin dann eher zartfühlend und nett ist... außerdem wäscht sich Blut aus Leder nicht ganz so gut raus, und Sauberkeit (die man mit Heilern assoziiert) wäre irgendwann ein Problem.

Schuhe... das übliche ambientige Schuhwerk hat meist keine Profilsohle, damit tagelang rumzurennen kann zu ner echten Belastung werden. Entscheide selbst, ob du wirklich diesen letzten Pfiff brauchst (manche Heiler warten, bis die Verletzten zu ihnen kommen) oder ob du viel rumrennst. Bei viel Gerenne wären Thoreks Sicherheitsschuhe am besten, 60% der Leute haben sowas an.

So, Lilian, das da oben soll nur ein neuer Blickwinkel sein. Du entscheidest, was dir am wichtigsten ist und was dann daraus wird, sprich was machbar ist.

Rogosch

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #3 am: August 25, 2007, 15:15:28 Nachmittag »
Der Begriff "Heiler" ist ja an sich nun sehr weitreichdend. Geht vom Feldscher bis zum studierten Medicus, und jede Variante hat eine etwas andere Art sich zu kleiden. Wo es beim Feldscher schnell gehen muss, wo Sauberkeit vielleicht nicht ganz so groß geschrieben wird (also, einfach mal den Pfeil raus und vorm Verbluten bewahren, als ewig rumtun und ein Mords Palaver zu halten) ist beim Medicus eher die Sauberkeit groß geschrieben.

Ich persönlich bin eher ein Fan der Feldscher Fraktion (auch wenn ich selbst noch nie einen zum besten gegeben habe). Passt meiner Meinung nach auch eher zu Zwergen. Pragmatisch und direkt. Ohne lange rumzufakeln wird das getan, was getan werden muss.
Von daher finde ich eine Lederschürze (Schweisserschürze) durchaus passend, aber dann bitte auch mit ein wenig Kunstblut drauf ;D

Und ein Heiler, der sauber ist, ist in meinen Augen ein Schralatan, der nix tut ;)

Sabine

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #4 am: Oktober 04, 2007, 13:15:20 Nachmittag »
Ja die Schuhe das ewige Thema  ;)

Ich hab mir mal Stiefel bis zum Knöchel von Panama Jack gekauft. Sind schwarz, Leder und haben ordentlich Profil. Man weiß ja nie ob da gleich ein Waldlauf angesagt ist? Die nehm ich immer ausser wenn es echt warm ist, es keinen Kampf gibt, ich mich eher im Haus als draussen aufhalte. Kurz gesagt eher Relaxe. Dann hab ich schöne Bundschuhe.

Ich hab einfach für mich entschieden. Sicherheit vor Ambiente. Aber wenn Du die ein wenig tarnen willst, dann mach doch Gamaschen oder Stoffwickel drüber.

LG
Gilana

Radebrecht

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #5 am: Oktober 08, 2007, 09:36:13 Vormittag »
Hallo Folks,
zum Thema Schuhe hab ich mir auch Gedanken gemacht.
Ich hab biher immer BW-Stielfe gehabt, die durch den Umschlag meiner Lederhose immer ganz gut getarnt waren, da ich da ja Beinschienen drüber trage.
Ich denke gerade aber drüber nach meine alten "Knobelbecher" komplett mit SChuppen zu beschlagen und diese "Kampfstiefel" dann zukünftig zu verwenden.
hat jemand mit derartigem Schuhwerk schon erfahrungen gemacht!?

Gumbald Eisengiessersohn

  • Gast
Re: Gewandungsproblem
« Antwort #6 am: November 01, 2007, 18:21:22 Nachmittag »
@Radebracht

Tu es nicht! Wäre zu schade um die ordentlichen Schuhe. Wenn Du die Optik aufpeppen willst, dann baue Dir Gamaschen womit der moderne Stiefel überdeckt wird. Diese kannst Du dann mit Schuppen beschlagen. Wenn Du auf Deine Stiefel etwas direkt aufnagelst, dann bekommst Du einen undichten Stiefel, bekommst Druckstellen und das Leder kann reißen.