Autor Thema: Golem oder Elementarvolk  (Gelesen 9043 mal)

Bail Bierkrieg

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #15 am: April 11, 2007, 13:26:02 Nachmittag »
Pratchet ist doch wunderbar für thesenuntermauerung immerhin ist er einer der bekanntesten fantasy autoren weltweit ;D ;D ;D
ich denke es kommt ganz darauf an wie dieses "ding" entstanden ist. Daraus kann man dann vieles machen und das muss nicht unbedingt dumm sein..und zur not hat der golem halt ne intelligenz-rune aufm ar*** ;) ;) ;D

Medardus

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #16 am: April 11, 2007, 15:37:03 Nachmittag »
und die Diamantzähne haben die Trolle und nicht die Golems^^

Kendrak Athrix

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #17 am: April 11, 2007, 16:40:45 Nachmittag »
Das ist wie wenn du dir für dein Haus ein Fundament aus Schlamm baust

Oder wie ein Haus auf dem Ankh  ;D

Hier mal mein Vorschlag, wenns denn unbedingt ein Golem sein muss, spiel das doch so, das die Seele des eigentlichen Chars auf einen Golem übergegangen ist, sei es als Fluch, letzte Rettung vor dem Tode oder als Experimentresultat!

Offline Dakur Graustein

  • Zwergenhüter
  • Familienmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2990
  • Zwergenheim-Orga Berater Forums-Admin
    • Das Portal
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #18 am: April 11, 2007, 16:48:20 Nachmittag »
Terry Pratchet taugt für die Untermauerung einer These in einer Fantasydiskussion, wie Ingo Apelt in einer ernstgemeinten politischen Diskussion. Is nich böse gemeint, aber Prachet Charaktere sind ulk-Charaktere nicht mehr. Ich aber redete von ernstgemeinten Charakteren, nach einem nicht scherzhaft gemeinten Hintergrund. Pratchet verarscht ja das Fantasygenre und das sehr gekonnt, aber ernst nehmen darf man das eben nicht und genau deshalb unterstützt dieses Argument sogar meine These. Denn alles was bei Pratchet gut und lustig ist, hat in normalen Fantasyhintergründen nix verloren.

Ich hab nix dagegen, wenn Du so einen Golem bauen willst, aber dann solltest Du auch nicht erwarten, daß die Leute dich ernst nehmen, da Dein Charakter ja dann eine Charikatur nach Vorbild von Pratchet ist.
Bis denn
Dakur

Kurtak

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #19 am: April 11, 2007, 16:51:14 Nachmittag »
 :-\ Mist....hab klugscheißen wollen und alles verwexelt.....argl  :P

Aber an dem was der TWG sagt ist etwas dran. Sicher gibt es auch lustige und Ulkcharaktere (ich habe beispielsweise einen Kobold) aber viele Dinge sind mit dem Unmöglich. Und ernstgenommen wird der gar nicht.....warum auch

Kendrak Athrix

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #20 am: April 11, 2007, 18:11:42 Nachmittag »
Euch ist aber schon klar, das Medardus selbst mit keinem Wort gesagt hat, das er einen Pratchet-Golem..whatever spielen will (oder vor dem Hintergrund). Sondern das das ein Vorschlag von einer anderen Person war. Wir entfernen uns irgendwie vom Thema  >:(.

Ich wollt hier nochmal aufgreifen, was ich in meinem obigen Post geschrieben hatte. Medardus, du kennst doch die "Warforged" bei D&D, oder? Der Hintergrund von denen ist ziemlich gut und sie ähneln eher Golems denn Elementaren. Wenn du also einen Golem spielen willst würd ich mich in diese Richtung orientieren, zumal die Warforged ja auch Intelligenz besitzen!
Bei dem Elementar-Rassen...hm, ich überleg mal was  :D.

Hier mal ein Warforged-Magier:
http://www.adriano-saunders.com/images/Warforged_Wizard.jpg



Damon, Novice des Tempus

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #21 am: April 11, 2007, 18:54:21 Nachmittag »
Terry Pratchet ist bei weitem nicht das einzige Beispiel für Vernunftbegabte Golems. Ein anderes Wesen, was einem solchem Golem sehr nahe kommt ist der diener von Andokai(so hieß sie doch oder?) bei den Zwergenromanen(oder auch Frankensteins Monster als Fleischgolem^^). Weitere beispiele gibt es eigentlich in jeglicher Fantasyliteratur (habt ihr noch nie über einen Vernunftbegabten Golem gelesen?) Und selbst wenn es sowas noch nicht gäbe, was sollte uns davon abhalten damit anzufangen. Gründe dafür gibt es bei weitem genug, wie zum beispiel das Bannen eines (elementar)Geistes in den Golem. Zumindest inteligente Waffen (und eigentlich kann man den Golem ja schon fast dazu zählen) sollten dann aber die meisten von euch kennen und somit dürfte ein vernunftbegabter Golem auch nicht abwegiger sein.

Was Terry Pratchet angeht, versteh ich nicht so ganz, warum man nicht ernsthafte Aspekte seines Fantasy(und natürlich gibt es die) nicht auch wie alles andere ins Larp transportieren sollte. Sehr gelungen finde ich in diesem Sinne zum Beispiel auch die Geselschaftsstruktur von Ankh Morport. Ebenso dürften Terry Pratchet Zwerge, Golems und Werwölfe(letztere im LARP natürlich nicht umzusetzen) auch durchaus ernste Charaktäre abgeben.(möglicherweise sogar seine Untoten)
Ich kann mir nur vorstellen, dass ihr Hohle Köpfe (übrigens ein sehr guter Roman) nicht gelesen habt, ansonsten würdet ihr TP Golems wohl kaum für Spaßcharaktäre halten.(einmal ganz davon abgesehn, dass ich auch nicht gesagt habe, dass er den Golem komplett danach ausrichten soll)



Ps: Ich weiß ja nicht wie ihr das mit euren politischen Diskussionen haltet, aber ich zitiere dabei auch gerne mal Pispers (bekannter deutscher Kabaretist) oder andere "Komiker". Einmal ganz davon abgesehn, dass zum Beispiel Christoph Spehr (meiner meinung nach einer der besten Sozialwissenschaftler) stellenweise selber sehr komisch schreibt und meine letzte Sozialwissenschaftsstunde eine Geselschaftsanalyse von Startrek war^^.

PPs: Die Idee mit dem Warforged hört sich für mich gut an (entspricht ja fast einem inteligenten Golem). Das mit der Charakterseele übertragen find ich allerdings nicht so gut, weil dadurch der andere Char ja nichtmehr spielbar ist.

Thorek

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #22 am: April 11, 2007, 21:01:35 Nachmittag »
Terry Pratchet ist bei weitem nicht das einzige Beispiel für Vernunftbegabte Golems. Ein anderes Wesen, was einem solchem Golem sehr nahe kommt ist der diener von Andokai(so hieß sie doch oder?) bei den Zwergenromanen(oder auch Frankensteins Monster als Fleischgolem^^).

FALSCH
du Novize der Khorn
Andokai war eine Magierin
und das was du meinst ist auch kein Golem sondern ein Wesen in einer komplett Rüstung.
und hört auf den Namen Djern oder so ähnlich

Offline Dakur Graustein

  • Zwergenhüter
  • Familienmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2990
  • Zwergenheim-Orga Berater Forums-Admin
    • Das Portal
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #23 am: April 11, 2007, 22:01:20 Nachmittag »
Ich seh das einfach so, wenn es denken kann und einen eigenen Willen hat, ist es kein Golem mehr. Aber ich denke auch wir sollten wieder mehr zum Topik zurück kommen ;). Man kann ja für das andere nen eigenen Thread eröffnen.
Bis denn
Dakur

Xolkar Xorekson

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #24 am: April 12, 2007, 14:15:06 Nachmittag »
Djerûn ist eine böse Kreatur, einer von Tions Söhnen; schlimmer gehts eigentlich nicht mehr und Andokaî hat ihn nur deshalb unter der Fuchtel haben können, weil sie eine Maga war (wir erinnern uns, gab nur 6 Stück) und Samusin gedient hat. Das ist natürlich auch ein sehr interessantes Konzept, aber das ist nur sehr schlecht mit Zwergen in Verbindung zu bringen. Abgesehen davon muss man dafür doch schon sehr sehr sehr gut kämpfen können ^^

Das mit dem Seele in Golem packen erinnert mich jetzt wieder an Warhammer 40k, diese Cybots sind ja auch metallene Gräber, das passt aber m.E. nach nicht zu Zwergen.

Ebenso wie Fleischgolems.

Das Golems generell eine gewisse Einschränkung haben, dass sie nur Befehlen folgen und eigentlich nur ein Werkzeug darstellen halte ich für gut und schlüssig, natürlich mag es "bewusste" Golems geben, aber da sollte es eine gute Erklärung geben, mir fällt spontan leider keine ein.

Gohlin Gammelbart

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #25 am: April 12, 2007, 17:40:34 Nachmittag »
Jetzt mal eine Grundlage : Wir bespielen Seeburg . In Seeburg gibt es eine Zwergenmine mit unbekannter Vorgeschichte .
Es konnte also sein das eines schönen Tages die Silberäxte in einem Stollen der in den untersten Gewölben ,Tagesreisen von der Eingangshalle
entfernt , uber einen Gohlem ( whatever ) stolpern .
Mal sehen was wir daraus machen können .
Ps : War nur ein Tipp !

Bail Bierkrieg

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #26 am: April 13, 2007, 11:03:01 Vormittag »
ein sehr guter tipp wie ich meine. immerhin wissen die silberäxte ja auch noch nicht alles über den stollen da sie noch nihct nso lange dort existieren...Tief im berginneren... eine sehr gute idee finde ich da lisse sich durchaus was draus machen...da könnte man dann sogar irgendwann mal einen tollen plot draus machen um herauszufinden were unsere zwergischen vorgämger waren das sie so mächtig waren und diesen golem(erdelementar(whatever)) erschaffen konnten...hmmm...ich finde das toll^^

Tobur Fraingard

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #27 am: April 14, 2007, 15:57:43 Nachmittag »
Ich bin eigentlich auch der meinung ein Golem sollte nicht zu klug sein (bis 5 zählen und wissen wo rechts und links ist, ist ja in Ordnung ;)). da ein Golem sowieso schon relativ mächtig ist und dan muss er eigentlich auch garnicht so g'scheit sein.Er is eh eine Kampfmaschine.


Damon, Novice des Tempus

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #28 am: April 14, 2007, 19:50:41 Nachmittag »
Es geht eigentlich auch garnicht um inteligenz, sondern um die Fähigkeit eigenständig zu Handeln(sprich ohne, dass einer einem immer wortwörtlich sagen muss, was er tun soll). Ein Charakter, der nicht im geringsten zu eigenständigem Handeln in der Lage ist ist extrem schwer zu spielen (und kann eventuell auch schnell langweilig werden).

Das der Golem nicht gerade der gesprächigste sein sollte ist denke ich klar^^.

Bail Bierkrieg

  • Gast
Re: Golem oder Elementarvolk
« Antwort #29 am: April 15, 2007, 20:34:36 Nachmittag »
vielleicht doch eher ein sprachgiolem der nichts kann ausser sich gewählt ausdrücken ;D ;D ;D