Autor Thema: Briefe an das Zwergenheim  (Gelesen 1005 mal)

Offline Ingrascha

  • Zwergenwache
  • Familienmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1001
Briefe an das Zwergenheim
« am: Juli 17, 2013, 22:42:15 Nachmittag »
Abgekämpft und müde kam ein Menschenbote im Zwergenheim an. Er sah sich kurz um und da er einfach nur müde und abgekämpft war freute er sich als er einen Zwergen in der Halle antraf.

" Seit gegrüsst ehrenwerter Felsenbewohner, ich komme von Neu Silvanien und überbringe euch die Schriftstücke eurer Botschafterin. Würdet ihr diese bitte entgegennehmen und sie den zuständigen übergeben ? Oh und wenn es genehm ist ...wo ist denn hier eine Taverne so das ich mich etwas erholen kann"

Der Zwerg nahm die briefe entgegen und zeigte dem Boten den Weg zur Taverne und wies ihm auch eines der Gästezimmer zu.

Zitat
Ehrenwerte Schwestern und Brüder des Zwergenheim`s,

ich, Ingrascha Funkenflug Tochter von Norska und Dorna aus dem Klan der Silberbärte, wurde beauftragt und los geschickt, um die Diplomatischen Beziehungen mit Neu Silvanien zu verbessern.
Hiermit sende ich euch den ersten Bericht zu, um euch darüber zu Informieren was die Diplomatischen Gespräche für das Zwergenheim mit den Neu Silvaniern bisher bewirkt haben.

Doch lasst mich zuerst kurz von meiner Reise berichten und dem was ich vor Ort vorgefunden habe. Die Reise mit dem Schiff war beschwerlich und die Göttin Samuin kam mir dabei wiedermal sehr nahe den Ihr reich war sowohl unter dem Schiff wie auch aus dem Himmel kommend sehr nahe. Doch dank dem Ständigen Schutze von Moradin, wo Brambur Tiefaxt ständig für betete, und dem Segen von Angrosch, für den Bertasch  betete , erreichten wir sicher und wohlbehalten Neu Silvanien.
Nach einem kurzen Vorfall beim verlassen des Schiffes der gerüsteten Wildschweineber, die Buri zur Unterstützung der Kampf Front dabei hatte, konnten wir auch die Stadt  Istan Sylvana betreten.
Schwere Verletzungen, hat es hierbei aber nicht gegeben und Buri rettete sogar ein Menschenkind.

Die Stadt selber, nun es ist eine Menschenstadt, von daher reicht sie bei weitem nicht an das heran was wir Zwerge als Stadt bezeichnen würden, doch für mich sah hier noch vieles nach im Bau befindlich aus und selbst Norska`s Hütte im Wald erschien mir standfester als diese Lehmbauten.

Die 50 bereits vorhanden Zwerge von den Silberbärten, waren sehr fleißig und haben bereits einen tiefen Stollen in das Gebirge nahe der Stadt gegraben. Mittlerweile leben sie auch bereits im Stollen den sie weiter ausbauen und nicht mehr im provisorischen Lager. Die Zwerge berichteten mir, das es ihnen dort sehr gut gehen würden, jedoch vermissen sie ihre Brüder und Schwestern und die Zwergichen Speisen , auch wenn sie von den Menschen gut mit Lebensmitteln versorgt seien.

Dies zu dem Land und der Stadt und den Zwergen die bereits dort leben. Doch nun würde ich gerne über die Diplomatischen Beziehungen und Verhandlungen berichten. 

Wir, die Zwerge des Zwergenheims, haben die Berechtigung eine Binge nach unseren Wünschen dort entstehen zu lassen. Im Gegenzug, werden wir die Menschen dort weiter ausbilden im Bergbau. Dies wird es nun auch bald in schriftlicher Form geben, denn auch wenn das Wort eines Zwerges bindend ist, so wissen wir doch sehr genau das es für die Menschen dies in schriftlicher Form , sogenannten Dokumenten, der Fall ist. Ich hoffe, sie euch bald vorlegen zu können.

Nach weiteren Verhandlungen mit Ria Steinklee vom Konzil Neu Silvaniens, habe ich für die Zwerge und Klans ein neues Reich in Neu Silvanien für uns ausgehandelt. Das Reich „Xamtanul gor Plamanas“ (Reich im Süden) steht somit den Zwergen und den Klans des Zwergenheims zur Verfügung.  Eine Karte, damit ihr seht welches Gebirge dies ist habe ich dem schreiben beigelegt, verzeiht bitte die Ausführung, denn eine Zeichnerin bin ich leider nicht.
Ich hoffe das aus den verschiedenen Klans Zwerge sowie Zwerginnen bereit sind sich eine neue Heimat in Xamtamul gor Plamanas zu schaffen. Soweit ich es beurteilen kann, ist dies Gebirge groß genug, so das Klans dort ihre eigenen Bingen sich erschaffen können. Wenn ich es richtig weiß, so ist das Gebirge 2 Bingen und 4 Minen an der längsten Stelle und 1 Binge an der breitesten stelle. Oder wären das dann 2 Gebirge und 4 Berge in der Länge und 1 Gebirge an der breitesten Stelle ?  (240 km längste Stelle und 100 km breiteste Stelle )

Ich hoffe eure Zustimmung zu erhalten und das ihr erfreut seit über meine aktuellen Diplomatischen Fortschritte.

Sollten bedenken aufkommen darüber, wie die Zwerge dort hin gelangen sollen, so freue ich mich darüber euch mitteilen zu können, das Ramon de Mar , sich aktuell in meinem Dienst befindet und mit reichlich Schiffen ausgestattet wurde, um die Zwerge, die sich niederlassen möchten, mit Hab und Gut zu transportieren.

Ich lege diesem Schreiben ebenfalls den bericht von Buri Hammerfaust bei.

Hochachtungsvoll

Ingrascha  Garukhulvrakurok Irasar Dari Norska dur Dorna Dari Garm Gimpladilda



Zitat
Ehrenwehrte Schwester Ingrascha

Ich Schreibe dir von der Jubaldsburg aus dem Heerlager, um dir einen Überblick der aktuellen Lage zu geben.

Wir und die Berserker Wildscheine haben sich als sehr wichtig erwiesen um hier die Lage zu verbessern.
Leider konnte die Provinz Neu Ballindur nicht gehalten werden und ist verloren gegangen an den Untot der mit einer waren Massenflut angerückt kam.
Aber trotz den Geschehnissen und den massen an Untoten sehe ich keinen Grund weswegen du beunruhigt sein müsstest.
Ich habe die traurige Aufgabe davon zu berichten, das 5 unserer Brüder bei einer Patrouille den weg  zum großen Schmied angetreten haben. Wir haben sie ehrenvoll hier auf der Burg bestattet.

Dies ist der erste Bericht über die Lage hier an der Front und ich hoffe bald bessere nachrichten dir zusenden zu können.

Ich soll im Auftrag von Boindrak noch hinzufügen das er sich in den nächsten Tagen wieder auf den Weg nach Insta Sylwania machen wird und darauf vertraut das es seinem Mündel Ragna in der Binge gut geht und sie sich keine Sorgen zu machen braucht.

Gezeichnet

oberster Hauptmann des Zwergenheers
Buri Hammerfaust