Autor Thema: Aufbruch aus der Ferne  (Gelesen 1388 mal)

Offline Ordamurr

  • Kurzbart
  • Forums-Inventar
  • *
  • Beiträge: 237
Aufbruch aus der Ferne
« am: August 31, 2010, 10:46:54 Vormittag »
Selten war so ein reges unbeschwertes Treiben wie zu dem Zeitpunkt als er nach seiner langen Reise nach Mythodea zurück in die heimatliche Binge kam. Der letzte Krieg , der die Binge direkt betraf, lag nun auch eine Weile her und die Belagerungen aus der Wildung hörten mit dem Bannen des Feenfürsten in sein dunkles Gefängniss aprupt auf . 

Die Strapazen der Reise waren am nächsten morgen vergessen, vieles musste in die Wege geleitet werden.   Deshalb machte er sich auf und ging von einer Zunft zur nächsten um die Arbeiter zu informieren über das Werk welches in der Ferne erschaffen werden sollte.  Mit einem kleinem Trupp aus Meistern und Gesellen , den Lehrlingen war es aufgrund ihre Jugend versagt die Binge so weit zu verlassen,brach er nach zwei Wochen der Planung und der Vorbereitung auf.  Das Werkzeug war aufgeladen und mehrere Fuhrwägen transportierten das neben dem Werkzeugen wichtigste was sie in der Ferne brauchen würden - Zwergenbier !
The world is grey, the mountains old
The forges fire is ashen-cold
No harp is wrung, no hammer falls
The darkness dwells in Durins halls