Autor Thema: Anreise Über Land  (Gelesen 20701 mal)

Xildor Hammerschlag

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #15 am: Juni 02, 2010, 00:53:07 Vormittag »
Xildor hatte sich mittlerweile auf den Wagen draufgesetzt, um seine Wunden zu behandeln, so gut es ging.
Bei Eadons Schrei sprang er shcon mit der Axt in der Hand vom Wagen um vorbereitet zu sein, landete aber auf seinem verletzten bein und konnte sich gerade noch so vorm einknicken bewahren und am Wagen festheben.
"Verdammt! Gambalus, das nächste Mal erschreck Eadon bitte nicht mehr so!"
Er setzte sich zurück auf den Wagen und massierte die Stelle am bein die am meisten Schmerzte.

Furioh!!

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #16 am: Juni 02, 2010, 07:04:14 Vormittag »
"Ach Quatsch Eadonn das bildest du dir ein, ich hör zumindest nichts ausser das viele geprappel"

gambalus schmiedehammer

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #17 am: Juni 02, 2010, 10:56:20 Vormittag »
nein eadon habe nichts gesehen auser paar wildschweine
gambalus packte mit am wagen und schob mit

Offline Eadon Maunulgerul Giburgemul

  • Zwergenheimzwerg
  • Familienmitglied
  • *
  • Beiträge: 1810
Re: Anreise über Land
« Antwort #18 am: Juni 02, 2010, 12:06:40 Nachmittag »
Eadon zuckte mit den Schultern.
"Gut, wenn ihr meint da ist nichts bin ich beruhigt. Vorerst."
Und so zog sie weiter. Begleitet und unterstützt von den Anderen.
"Und jap, erschreck mich nie wieder so. Vorallem, wenn ich etwas in der Hand habe. Es
kommt manches schneller geflogen als du sonst vielleicht meinst."
Die Zwergin grinste.
Far over the misty mountains cold,
to dungeons deep, and caverns old.
The pines where roaring on the height,
the winds where moaning in the night.
The fire was red, it fleaming spread.
the trees like torches, blazed with light.

Furioh!!

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #19 am: Juni 02, 2010, 16:21:37 Nachmittag »
"Hallo Gambulus, übrigens."
sagte Dokyph Grinsend
"Hab garnicht gemerkt das du gekommen bist :)"
* :rollen:*

gambalus schmiedehammer

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #20 am: Juni 03, 2010, 13:07:41 Nachmittag »
ja siehste mal dokyph so leise bin ich trotz geschrei von eadon  :P

Offline Eadon Maunulgerul Giburgemul

  • Zwergenheimzwerg
  • Familienmitglied
  • *
  • Beiträge: 1810
Re: Anreise über Land
« Antwort #21 am: Juni 03, 2010, 16:10:14 Nachmittag »
Die Zwergin hatte es gehört, warf aber nur einen leicht schiefen Blick den beiden Gesprächspartner zu.
Dann allerdings dachte sie nicht weiter daran und zog wieder weiter.
Far over the misty mountains cold,
to dungeons deep, and caverns old.
The pines where roaring on the height,
the winds where moaning in the night.
The fire was red, it fleaming spread.
the trees like torches, blazed with light.

Furioh!!

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #22 am: Juni 03, 2010, 16:27:19 Nachmittag »
Friedlich zogen sie Alle dahin, hier und da ein Paar gespräche sonst war alles sehr Ruhig beim Heereszug...

An anderer Stelle:

Der Dunkelelf der Kanris angriff, riss einen der Dolche hoch, ging einen Schritt näher heran und drückte mit ihm die Axt noch Stärker an Kanris Brust.
Er hatte mit seinem zweiten (unvergiftetem) Dolch jetzt freies Spiel und ließ sich Zeit er Schnitt dünn in Kanris linken Unterarm eine Rune, und Pikste Kanris in 2 Stellen direkt darüber, es Blutete sehr doch die Pikser und Schnitte waren nicht tief.
Einen moment war er abgelenkt wieil hinter ihm ein Dumpfer Schrei seines Kollegen zu hören war, guckte über die Schulter und sah.....

Gortek Donnerschlag

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #23 am: Juni 03, 2010, 20:02:14 Nachmittag »
Doch der Dunkelelf war einst nicht alleine unterwegs gewesen. Während der eine von ihnen Karnis und Theodon folgte, trennten sich seine sechs Gefährten von ihm um sich etwas umzusehen. Und während der eine Karnis mit seinen Dolchen zusetzte, hörten die anderen etwas weiter weg weitere Zwerge, die sich laut unterhielten. Und so huschten sie weiter lautlos  durchs gebüsch um zu gucken ob sie nicht ein paar Zielscheiben für die Bögen finden würden


(;);D)


Edit: etwas umgeschrieben
« Letzte Änderung: Juni 03, 2010, 22:40:13 Nachmittag von Durgrim »

Offline Eadon Maunulgerul Giburgemul

  • Zwergenheimzwerg
  • Familienmitglied
  • *
  • Beiträge: 1810
Re: Anreise über Land
« Antwort #24 am: Juni 03, 2010, 22:43:18 Nachmittag »
Eadon bemerkte von dem alles nichts. Sie sah auch keine Schemen oder Gesichter. Die Farbe der Albae war einfach perfekt für den Wald. Teilweise dunkles Grün und schwarze Haut, das war nicht gerade das, was man auffällig nannte. Nur ein Ork wäre wohl noch besser getarnt gewesen.
Oder Elben.
Auf jeden Fall aber fing sie gemütlich an ein altes Lied zu summen, und versuchte sich darin, den Karren, der mit einem Rad in einer Unebenheit stecken geblieben war, wieder flott zu bekommen.
Far over the misty mountains cold,
to dungeons deep, and caverns old.
The pines where roaring on the height,
the winds where moaning in the night.
The fire was red, it fleaming spread.
the trees like torches, blazed with light.

Xildor Hammerschlag

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #25 am: Juni 04, 2010, 00:00:50 Vormittag »
Xildor saß noch immer auf dem Wagen, sein bein schonend und blickte sich etwas um.
Doch auch er sah noch nichts von den Dunkelelfen, die sich ihnen näherten und er fing an eine seiner Silbermünzen herauszuholen und sie in die Luft zu werfen und wieder zu fangen.

Gortek Donnerschlag

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #26 am: Juni 04, 2010, 00:22:38 Vormittag »
Die Dunkelelfen waren nun so nahe das sie die Zwerge bereits genau erkennen konnten. Und so beschlossen sie sich erneut aufzuteilen, nach dem sie sich sicher waren zu wissen wo sie wohl hinwollten. Einer von ihnen verschwand um im Lager bescheid zu geben, drei begaben sich zum Ende des Waldes um in der Nähe ihres Reiseziels ihnen Aufzulauern. Doch die letzten Zwei versteckten sich in den Bäumen in der Nähe um ihnen schon da aufzulauern.

Vier waren verschwunden und die zwei saßen in Position in den Bäumen. Sie warteten das die Zwerge an ihnen vorbeifuhren um sie dan mit den Bogen aus dem Hinterhalt angreifen zu können.
Die Zwerge näherten sich den Bäumen und Xildor spielte weiter mit seiner Silbermünze. Er warf sie immer wieder hoch und fing sie auf. Doch dan als er mit dem Wagen genau unter dem Baum war, indem der Dunkelelf sass, warf er sie mit etwas zu viel Schwung in die Höhe. Sie flog vor dem Dunkelelfen in die Höhe und verfing sich in seiner Gewandung. Was dieser jedoch nicht bemerkte, da er zu beschäftigt war damit mit dem Bogen auf die Zwerge zu Zielen
« Letzte Änderung: Juni 04, 2010, 00:27:13 Vormittag von Durgrim »

Furioh!!

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #27 am: Juni 04, 2010, 07:24:37 Vormittag »
Dokyph Schob seinen Karren vorn an und wunderte sich...
Die Vögel waren verstummt, sonst war immer in ihrer nähe Vogelgezwitscher.
ER dachte sich aber nicht gross was dabei und ging weiter einfach seines wegs.

Xildor Hammerschlag

  • Gast
Re: Anreise über Land
« Antwort #28 am: Juni 04, 2010, 09:28:15 Vormittag »
Xildor wunderte sich, wo seine Münze blieb. Er hatte sie zwar zu hoch geworfen, aber eigtl sollte sie sich nicht im Geäst des Baumes verfangen haben.
Er schaute nach oben, in der Hoffnung sie noch zu entdecken, bevor der Wagen zu weit weg fuhr. Er wollte nicht unbedingt, wegen einer Münze anhalten, aber die zwergische Gier in ihm wollte auhc nicht unbedingt
ein Stück Silber zurück lassen.
Also ließ er den Wagen kurz anhalten um abzusteigen und von unten zu schauen, wo seine Münze blieb.

Offline Eadon Maunulgerul Giburgemul

  • Zwergenheimzwerg
  • Familienmitglied
  • *
  • Beiträge: 1810
Re: Anreise über Land
« Antwort #29 am: Juni 04, 2010, 10:35:06 Vormittag »
Folgsam hielt der Wagen an, und mit ihm der Rest des Trosses.
Die Stille war seltsam fand Eadon, und sie vermisste das Geraschel und Gepiepse der Vögel im Geäst.
Waren doch alle Vögel Brüder des großen Raben. Aber vielleicht ließen sie sich ja animieren wieder
munterer zu werden. Leise, auch wenn sich wohl alle darüber wunderten, begann sie leise zu pfeifen.
Far over the misty mountains cold,
to dungeons deep, and caverns old.
The pines where roaring on the height,
the winds where moaning in the night.
The fire was red, it fleaming spread.
the trees like torches, blazed with light.