Autor Thema: Clan der Silberäxte  (Gelesen 1457 mal)

Offline Gomgar

  • Langbart (Berater)
  • Familienmitglied
  • **
  • Beiträge: 803
  • Auch Bäume werden am Boden gefällt
Clan der Silberäxte
« am: Oktober 24, 2009, 11:55:35 Vormittag »
Gomgar und die Silberäxte

Ich lebte mit meiner Familie in den südlichen  Mittellanden. Mein Vater arbeitete als Schmied ,Sein Name war Ingrimm Langbart ,meine Mutter kannte ich kaum sie starb kurz nach meiner Geburt. und auch ich erlernte das Schmiedehandwerk.
Als ich soweit war und ich meine Gesellenprüfung abschloss, beschloss ich meine Binge zu verlassen um mich weiterzubilden.
Auf meiner Wanderung gelang ich auf die Insel Nordfeuer. Dort heuerte ich bei einer Söldnergruppe als Kämpfer und Schmied an. Ich war dort der einzige Zwerg. 3 Jahre dauerte es bis ich ,Thors Hammer, so nannte sich die Söldnergruppe im streit verlies.Schlechte Verpflegung und zuletzt Unstimmigkeiten mit den Hauptleuten über Soldzahlungen führten dazu. Auf der Rückreise von den Drachenlanden , wir kämpfte dort als Söldner, trafen wir,ich war nicht der Einzige der im Streit sich von Thors Hammer lossagte, einen Baron der Baronie Seeburg. Er bot uns an in seine Truppen auf Seeburg beizutreten. Mir als Zwerg bot er eine alte Mine an in der ich eine Zwergengruppe aufbauen und die Mine ausbeuten konnte. Die einzige Verpflichtung war im Kriegsfall Hilfe der Zwerge. Dies nahm ich mit Freuden an. Es gesellten sich immer mehr Zwerge dazu so das wir nach einer weile 12 Zwerge zählten. Da wir alle ohne Familie waren beschlossen wir einen Clan zu gründen und zwar die Silberäxte.Als Clanoberhaupt wurde ich als Ältester und Erfahrenster gewählt. Als die Drachen uns zum Kampf riefen zogen wir mit den Seeburgern zu den Drachenlanden um Ruhm und Gold zu erringen. Wir schlossen uns dem Erdlager an und wurden dort auch gerühmt. Leider verstarben 2 Zwerge der Silberäxte bei dem Versuch einen verschütteten Zwerg aus einer Mine zu befreien. Sie starben an Pilzgiften die in der Mine waren. Wir werden sie immer in unserem Gedächnis bewahren. Zurück auf Seeburg mehrten sich die Ãœberfälle von Dunkelelfen, Orxs, und Caos auf unsere Binge und den Städten auf Seeburg. Gerüchte besagten das es um ein mächtiges Artefakt handelt worum sich 2 Elfenschwestern streiten. Unsere Mine war uralt und von Zwergen schon einmal bewohnt worden. Einige Gänge waren zugemauert und mit uns nicht zu entzifferten Zwergenrunen versehen. Da vermutet wurde das dies geheimnisvolle Artefakt sich in den Gängen befinden könnte ,und wir dieses Artefakt auf keinen Fall den Elben überlassen konnten,beschlossen wir einen der mit Runen gesicherten Gänge zu öffnen.Mit äußerster Vorsicht wurde ein Gang aufgebrochen und untersucht. Es wurde ein Buch gefunden welches aber von uns nicht entziffert werden konnte.Mit Hilfe von uns befreundeten Elfen konnte ein Teil entziffert werden.Es ging wirklich um dieses Artefakt und um eine Schreckgestalt die sich dort aufhalten sollte. Bevor wir den Gang wieder zumauern konnten tauchte ein riesiger geflügelter Dämon auf. Gemeinsam mit den Seeburger Truppen konnten wir den Dämon wieder in die tiefen der Binge vertreiben Und die Gänge wieder zumauern. Doch die Binge war nicht mehr sicher und wir mussten sie aufgeben. Wir Zwerge standen schon länger mit Hagalas Arx , einem befreundeten Land , in Verhandlungen. Man bot uns an eine Mine in ihrem Land zu betreiben. Handel und Ausbildungen der menschen als Schmied waren Bedingungen die wir gern annahmen . So schlossen wir uns der Arx an. Schon früher hatten wir an einigen Schlachten gegen das Caos an Seiten der Arx teilgenommen. Als bei einer der letzten Schlachten der Baron von Falkenburg mit seiner gesamten Familie den tod fand , wurde mir die Baronie Falkenburg als Verweser angeboten. Ich wurde in den Adelsstand erhoben und bekam den Grafentitel. Seitdem verwalten die Zwerge die Grafschaft Falkenburg und dienen somit der Arx.