Autor Thema: Elfenhass - die Begründung  (Gelesen 7040 mal)

Targgosch

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #15 am: August 09, 2009, 18:20:20 Nachmittag »
Das mit dem Adel hatten wir doch schonmal durchdiskutiert ...
(soweit ich mich erinnere)

Ich finde den WH-Hintergrund nicht LARP-passend:
es ist ein Konzept für ein table-top, sogesehen eine fortführung von KoSims
wenn man sich mehr als nur den Zwergenteil der WH-Welt/Universums reinzieht erkennt man das alle "hintergründe" so ausgelegt sind das man immer einen spielbaren Gegner hat, der im Zweifelsfall aber auch mit einem gemeinsam gegen "noch bösere" Mit/Gegenspieler antreten kann.
Das Konfliktpotenzial zwischen den Völkern ist einfach zu negativlastig für mich.
Hinzu kommt das ich lieber in einer gemischten Gruppe Rollen-spiele, erinnere da gerne auch an Record of Lodoss War; klar ich muss Elfen nicht mögen, aber ich spiele lieber zusammen als immer gegeneinander.


siehe dazu auch die einschlägigen Artikel in der LARP-wiki
z.B. auch geächtete Charaktere


nobbyyyy

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #16 am: September 20, 2009, 11:44:07 Vormittag »
ich finde ja den DSA Hintergrund sehr schick wobei das hier im larp so ne sache ist :)

bei DSA lebten Zwerge und Elfen frohlich aneinder vorbei handelten vielleicht hier und da mal aber nicht großartig

irgentwann kam der alte gegner der zwerge zur macht zurück "Die Drachen", sie unterjochten sehr schnell die Elfen und gaben ihnen die Chance am leben zubleiben wenn sie sich mit den drachen verbünden würden. Dies geschah und seit dem nun die Drachen wieder verbannt wurden gibt es seit je her ein vorurteil bis vorurteilsbegründeten Hass gegen elfen. und anders rum. weis sie im krieg waren.

Offline Dakur Graustein

  • Zwergenhüter
  • Familienmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2987
  • Zwergenheim-Orga Berater Forums-Admin
    • Das Portal
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #17 am: September 22, 2009, 12:26:01 Nachmittag »
Beim D&D gibt es eigentlich keinen echten Hass, nur ein gesundes Mißtrauen gegenüber Elfen, da sie sich zumeist mit Heimtückischen Kampfweisen hervor tuen wie z.B. Bogen schießen oder Schleichen usw. Außerdem sind sie Zwergen suspekt weil sie enfach das komplette Gegenteil von Zwergen sind. Sie leben im Wald, nicht unter der Erde. Sie sind groß, aber zerbrechlich und denken meist sie wären anderen Rassen überlegen. Die Gesellschaft der Elfen ist chaotisch, was ja für Zwerge undenkbar ist und vieles andere mehr. Außerdem gibt es eben Gerüchte von je her und somit in den Augen eines Zwerges eine feststehende Tatsache, daß Elfen zwiehlichtig und hinterlistig sind. Man darf nie vergessen, wie unglaublich nachtragend Zwerge sind und wenn da mal der ein oder andere Zwerg von nem Elfen übervorteilt oder hintergangen wurde, dann erzählt man sich das auch noch Jahrhunderte danach ;).

Was den Adel betrifft, so sehe ich kein Problem darin. Es gibt eben mehrere Kulturen der Zwerge, also warum sollte es nicht auch verschiedene Regierungsformen geben. Wärend die eine Kultur Elfen Hasst und vieleicht sogar jagdt und einen König hat, hat die andere einen reinen Ältestenrat kommt gut mit Elfen klar, aber jagdt Ork´s wie Vieh. Ich finde das ist kein Thema, ob ein Hintergrund "Larptauglich" ist oder nicht zumal ich mich ohnehin immer frage wer das bitte entscheiden will und wozu? Abgesehen davon muß ja auch nicht alles wie bei den Menschen laufen. Ein König kann ja durchaus auch gewählt oder durch Taten zum König werden, das muß ja kein vererbter Titel sein wie das bei Menschen im Mittelalter üblich war.
Bis denn
Dakur

Varik

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #18 am: September 22, 2009, 17:40:58 Nachmittag »
Hm... finde diese Storys eigentlich nich so berauschend. Vielleicht nett, aber nich jeder spielt nach diesem Hintergrund. Von daher kanns nich bei jedem passen.


 Mir gefällt die Hund-Katze/Zwerg-Elf Idee eigentlich viel besser... und amüsanter^^
Wir sind eben zwei grundverschiedene Völker mit anderen Gesellschaftsstrukturen und Verhaltensnormen. Da führt das eine zum anderen: Was bei nem Zwerg als überaus lobreich gepriesen wird (zb. ein langer Bart, Zeichen für hartes Arbeiten (schwielige Hände, dicke Arme, breites Kreuz), Trinkfestigkeit, etc) wird in Elbenaugen dann eher unflätig, ungepflegt, rau und schmutzig. Vor allem da Elben auf ihr Äußeres achten, schlank sind, meist hochgewachsen und eher einen femininen Touch haben, wirken sie in den Augen der Zwerge eher überheblich, weibisch und unreif. Die kulturelle Estetik spielt glaube ich die größte Rolle^^ Vor allem müssen Zwerge zu manikürten Elben "aufschauen" (was sie Eitel wirken lässt), und Elben schauen zu Zwergen herab (was diese eine KLEINERE Rolle und weniger Gewichtung zukommen lässt).

 Jaja, wie bei Hund und Katz... Sie mögen sich nicht, zwiebeln sich andauernd und können einander nich ab. Das ließe sich vor jedem Hintergrund gleich spielen.


 Btw: Die Hund-Katze-Theorie schließt natürlich hin und wieder die Zusammenarbeit nich aus, wenn man über die Klischees hinwegen sehen kann/muss.

Kolbasch

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #19 am: September 29, 2009, 12:59:02 Nachmittag »
Mir ist es bei einem LARP im Januar wirklich passiert, das ein "ich-bin-so-ein-guter-Elf" den Bart abschneiden wollte, mit einem Dolch, als Kurtak und ich mit einem Kobold "verhandelt" haben wo unser Silber hin ist.
Also ich habe meinen Grund warum ich keine Elfen mag.

Gorax

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #20 am: September 29, 2009, 13:31:58 Nachmittag »
Nunja da sich eigentlich immer vonselbst irgendwelche Elfen finden, die überhebliche Witzeleien über Zwerge machen brauch ich mir da eigentlich keine Gedanken mehr zu machen warum ich die nicht mögen sollte. Aber um echten Hass zu entwickeln abreitet ,man viel zu oft zu gut Hand in Hand.
Sie sind halt dürr, zerbrechlich und können nix ordentlich solide bauen.

Da war auf dem Barai 2 noch ne lustige Geschichte. Da waren verschiedene Kreaturen hinter Energiewällen gefangen. Unter anderem ein BaumDing.
Gorax: "Was is denn das für ein Ding?"
Magier: "Dies ist ein finsterer Baumschrat, er hat eine ganze Elfensippe getötet!"
Gorax: "Ah, und was hat er verbrochen, daß ihr ihn einsperrt?"
 

Kolbasch

  • Gast
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #21 am: September 30, 2009, 09:53:04 Vormittag »
 :D     :D     :D

das gibt nen Daumen!

Offline Ragna

  • Zwergenhüter
  • Familienmitglied
  • *****
  • Beiträge: 2421
  • Ragna Aska Freya Stahlkübel, Clan der Blausteiner
    • Azethien
Re: Elfenhass - die Begründung
« Antwort #22 am: Oktober 29, 2009, 12:04:02 Nachmittag »
Ich kenn mich mit den ganzen P&P-Hintergründen überhaupt nicht aus, aber ich glaube, wenn man nur einen "vernünftigen Grund" darlegen kann, ist sowohl Elfenhass als auch Elfenverständnis spielbar, egal, worauf der eigene Hintergrund basiert.

Mein Charakter mag Elfen zwar auch nicht, aber mit einer gibt es so eine Art "Waffenstillstand", da die beiden sich mal gegenseitig geholfen haben. Jaaa, auch Elfen können helfen. Aber diese Art "Freundschaft" beschränkt sich eben nur auf diese eine Elfe.
Alle anderen werden ignoriert... wozu sich die Axt an diesem Gemüse schmutzig machen?

Wir spielen nach einem eigenen Konzept und Elfen gehören nun mal zu den anerkannten Völkern (neben Menschen und Zwergen) und so müssen wir in Azethien halt mit den Baumschmusern auskommen, ob wir wollen oder nicht.

Aber die Hund-Katze-Theorie ist super. Da kann ich mich anschließen  ;)

PS: diese Zwergensmiley sind ja voll genial!!
Der Text? Ist wichtig!
Die Lautstärke? Ist auch wichtig!
Und die Melodie? Ist scheißegal!

Und außerdem hat Kerg Schuld!