Autor Thema: Zergenmasken  (Gelesen 4632 mal)

Kurtak

  • Gast
Re: Zergenmasken
« Antwort #15 am: November 07, 2008, 16:09:37 Nachmittag »
Hatte ich doch gesagt....grummel

Varik

  • Gast
Re: Zergenmasken
« Antwort #16 am: November 30, 2008, 21:27:42 Nachmittag »
apropos:

 Weiß jemand ob sich zerschnibbelte Vollmasken als 3/4 oder Halbmasken eignen?

Gorog_Skuffson

  • Gast
Re: Zergenmasken
« Antwort #17 am: Dezember 01, 2008, 13:14:55 Nachmittag »
eher schlecht, weil diese meisten innen sehr voluminös sind und daher nicht wirklich auf dein Gesicht passen. Für eine Anklebeprosthetik ist es jedoch nötig, dass die Innenseite der Maske deinem Gesicht nach ;öglichkeit vollständig angepasst ist. Idealerweise müsste also eine zweiteilige Form her, mit welche man Latexschaummasken herstellt. Ist für eine Maske recht viel Aufwand. Latexschaum, weil es flexibler ist, durch den Schaum teilweise eine Porenstruktur aufweist und nicht ganz so unangenehm auf die Dauer ist wie eine normale Latexmaske. Mit Kaltschaum kann es dann aber sein, das die Maske zu groß wäre und Warmschaum (wird im Ofen vulkanisert) wirds dann noch aufwändiger.

Varik

  • Gast
Re: Zergenmasken
« Antwort #18 am: Dezember 01, 2008, 18:26:44 Nachmittag »
ah, okay danke^^

werde versuchen entweder was mit modelliermasse zu machen un mit handelsüblicher latexmilch dann ne maske draus zu machen...